Komposition

«Wisst Ihr denn nicht?»

2018

Zum 80. Geburtstag von Niklaus Meienberg führt das Chorprojekt St.Gallen eine neue Komposition von Peter Roth auf, welche Texte des sprachgewaltigen St.Galler Journalisten Niklaus Meienberg im Kontext aktueller Zeitfragen vertont. Das Werk thematisiert die Frage, wie wir mit unbequemen Botschaften und BotschafterInnen umgehen sollen. Dem Werk liegt die Haltung zugrunde, dass alles miteinander verbunden ist, wir sind als Menschen Teil eines gemeinsamen, verletzlichen Lebensraumes.

Die Komposition übersetzt die lateinischen Texte der einzelnen Sätze des Requiems (Totenmesse) in das Leben vor dem Tod und thematisiert die Anwendung von Gewalt im Namen von Konfessionen und Religionen in Geschichte und Gegenwart. Die Zeugnisse der Opfer, die Bitte um Vergebung und die Stimmen der Gewaltlosigkeit von der Bergpredigt bis zu Dorothee Sölle, führen uns zur Vision eines friedlichen Zusammenlebens, wie es bereits der Prophet Jesaja in seinen Visionen eindrücklich beschreibt. Auftragskomposition zum Reformationsjubiläum.